Am letzten Wochenende im August kamen rund 20 ganz unterschiedliche Gäste beim Ideenfestival in der DigitalHub zusammen um sich 24 Stunden lang mit dem Aachener Entrepreneurship Team e.V kreativ auszutoben.
Ziel war es neuartige Konzepte und Ideen zu entwickeln, wie das Stadtleben in Aachen durch Digitalisierung verbessert werden kann.
Eröffnet wurde das Event von Max Haarich, Botschafter von Užupis – Republik der Glücklichen.
Er zeigte auf ganz wunderbare Weise, wie wichtig der Einfluss von Kunst und Kultur auf technische Entwicklungen ist. Sein Aufruf „Explore the unthinkable“ hinterließ bleibenden Eindruck.
Von Seiten der Stadt Aachen wurde vertreten durch Roman von der Lohe gezeigt wo der Schuh drückt und welche Möglichkeiten beispielsweise Open Data bietet Digitalisierung zu nutzen um Problemlösungen von Einwohnern für Einwohner zu schaffen.
Dann ging es auch direkt in die Arbeitsphasen.
Zunächst wurde versucht möglichst vielfältige Menschen und unterschiedliche Stereotype aufzuzeigen, denen man in der Stadt Aachen begegnen kann.
 Anhand von Personas sollte gezeigt werden welche Bedürfnisse verschiedene Menschen haben und welche Herausforderungen es im Alltag zu bewältigen gibt.
Ein wichtiger Teil des Ideenfestivals waren die Besuche auf dem Kimiko Festival. Dieser wurde ermöglicht durch ein großzügiges Sponsoring durch das Unternehmen FOND OF sowie die Festivalveranstalter
Auch wenn wir es angekündigt hatten, brauchten die wenigsten Teilnehmer die Gelegenheit um Energie zu tanken.
Die meisten waren zu sehr damit beschäftigt ihre Thesen im Gespräch mit Festivalbesuchern zu überprüfen, um herauszufinden welche Probleme die Menschen den wirklichen beschäftigen.
Im finalen Pitch am Sonntagmorgen zeigten die Teilnehmer zum Abschluss noch mal ihr volles kreatives Potenzial.
Sie zogen zur Präsentation von Tonpapier, über Flipchart bis hin zu einer Live Demo der über Nacht programmierten App alle Register.
Dank eines kleinen Theaterstück von einem der Teams machte die Bühne dann tatsächlich ihrem Namen alle Ehre.
Man kann mit Stolz behaupten, daß keine Präsentation wie die andere war und es die Jury wirklich nicht leicht hatte.
Zwei Konzepte haben sich als Gewinner durchgesetzt.
Digitalisierungsprozesse sollen durch ein chatbasiertes Recommender System auch für Einsteiger wie beispielsweise Handwerker sinnvoller gestaltet werden.
Zudem sollen gestohlenen Fahrräder durch Gamification leichter zu ihren Besitzern zurück finden.
Unsere Gewinner können die Ideen in der Digital Church weiterentwickeln.
Danke an alle Teilnehmer, schön dass ihr dabei wart.